Klicken, um Karte anzuzeigen
Wann:
17. October 2017 um 19:00 – 21:30
2017-10-17T19:00:00+02:00
2017-10-17T21:30:00+02:00
Wo:
Mehrgenerationenhaus
Gneisenaustraße 12
10961 Berlin

mit
– Daniel Fritz, Quartiersmanagement Kosmosviertel
– Ulrike Hamann, Kotti & Co/ Humboldt Universität
– Remzi Uyguner, Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin (ADNB)
– Sinthujan Varatharajah, Essayist*in und politische Geograph*in

In dieser Gesprächsrunde wird der Blick auf die Außenbezirke Berlins gerichtet und über die Wechselwirkungen zwischen der Verdrängung von einkommensarmen Haushalten aus der Innenstadt, dem zunehmenden Rassismus auf dem Wohnungsmarkt und der „Lagerpolitik“ sowie deren Auswirkungen auf die gesamtstädtische Entwicklung diskutiert.
Wie kann die Stadtentwicklung den Verdrängungs- und Ausgrenzungsprozessen noch gegensteuern? Was für eine soziale Wohnungs- und Stadtpolitik braucht Berlin? Wie kann Widerstand organisiert werden? Wie kann unter diesen Rahmenbedingungen Soziale Arbeit/ Gemeinwesenarbeit, Eigeninitiative und freiwilliges Engagement überhaupt funktionieren? Wie kann in diesen Quartieren eine Solidarisierung der alten und neuen Nachbar*innen über die soziale Frage ermöglicht werden?

Übersetzung für Farsi und Arabisch vorhanden.

Dieser Beitrag wurde vom Kalender-Feed einer anderen Website repliziert.